Aktuelles

Würdenträger 2017

SV Knigsschieen_Knige_und_Gewinner_klein

38 Schützinnen und Schützen kämpften beim Schützenverein Wernberg-Köblitz heuer um den Titel des Schützenkönigs, aber es gab auch viele Geld- und Sachpreise beim diesjährigen Königsschießen zu gewinnen.
Das Kirchweih- und Königsschießen zählt im Schützenjahr zu den Highlights, werden doch hierbei die Würdenträger des Vereins ermittelt. Zur Königsproklamation hatte der Schützenverein Wernberg-Köblitz nun kürzlich ins ins Schützenheim eingeladen, ihr voran gingen mehrere Schießtermine, bei denen die Teilnehmer die Möglichkeit hatten Bestleistungen beim Schießen auf die Kirchweih- und Meisterscheibe zu erbringen – und es gab wieder sehr gute Ergebnisse.

Außerdem wurde heuer erstmals der Lothar-Eisenbeiß-Gedächtnispokal mit ausgeschossen. Beim gemeinsamen Königsmahl, zu dem traditionell der noch amtierende Schützenkönig Patrick Tischler zusammen mit Schützenliesl Petra Piehler eingeladen hatte, stärkten sich die Mitglieder erst einmal, bevor Schützenmeister Johann Dotzler die neuen Würdenträger bekanntgab. Nach dem Schmaus nahm Schützenmeister Johann Dotzler zusammen mit den Schießleitern Manfred Wittke und Thomas Schlosser die Preisverleihung des Kirchweih- und Königspreisschießens vor. Zunächst wurden die Sachpreis- und Geldpreisgewinner bekannt gegeben. Zu gewinnen gab es 20 Sachpreise auf die Kirchweihscheibe sowie drei Sachpreise auf die Kleinkaliberscheibe und jeweils fünf Geldpreise für freihändiges Schießen bzw. aufgelegt Schießen auf die Meisterscheibe.

SV Knigsschieen_Knige_und_Gewinner_klein

Der neue Schützenkönig des Schützenvereins Wernberg-Köblitz heißt Josef Kurzwart (Bildmitte). Er wird unterstützt von Schützenliesl Michaela Schlosser (nicht im Bild) und Jugendkönig Jimmy Zachmann (Dritter von links).
Unser Bild zeigt sie zusammen mit den anwesenden Rittern und Gewinnern des Kirchweih- und Königsschießens.

Bei der Kirchweihscheibe war Hans Geßl erneut das Glück hold, er holte sich mit einem 10,2-Teiler den ersten Platz, gefolgt von Gerhard Schmied mit einem 28,2-Teiler und Daniel Benkner mit einem 31,1-Teiler. Sieger auf die Kleinkaliberscheibe wurde Josef Kurzwart mit einem 160,7-Teiler, Platz zwei sicherte sich hier Thomas Schlosser mit einem 482,5-Teiler und Dritte wurde Michaela Schlosser mit einem 757,2-Teiler. Geldpreise auf die Meisterscheibe (freihändiges Schießen) gewannen Christian Liebl (30 Ringe), gefolgt von Josef Kurzwart (29 Ringe) und Manfred Wittke (29 Ringe) und bei den Auflage-Schützen erzielte Hans Luley mit 30 Ringen das beste Ergebnis, gefolgt von Robert Neblich mit  mit 29 Ringen und Erich Winter mit 29 Ringen.
In Erinnerung an den verstorbenen Ehrenschützenmeister Lothar Eisenbeiß wurde heuer erstmals auch der Lothar-Eisenbeiß-Gedächtnispokal ausgeschossen. Jeder Teilnehmer konnte nur einen Schuss auf die Pokalscheibe abgeben. Diesen gewann am Ende Fritz Roßmeißl mit einem 209,6-Teiler.
Dann wurde es spannenden, denn die Königsproklamation stand an. Johann Dotzler bedankte sich zunächst bei den scheidenden Würdenträgern für die Vertretung des Vereins bevor die neuen Vertreter proklamiert wurden. Mit einem 702,6-Teiler holte sich Michaela Schlosser den Titel der Schützenliesl. Schützenkönig 2017/2018 wurde Josef Kurzwart mit einem 293,4-Teiler. Ihm zur Seite stehen als erster Ritter Hans Dotzler mit einem 402,9-Teiler und als zweiter Ritter Christian Liebl mit einem 450,9-Teiler. Bei der Jugend holte sich Jimmy Zachmann mit einem 405,1-Teiler die Königswürde; Jugendritter wurden Daniel Benkner mit einem 592-Teiler und Darius Dobmeier mit einem 675-Teiler. Sie werden nun im kommenden Jahr den Verein würdig vertreten.

SV Knigsschieen_Gedchtnispokal_Eisenbei_klein

 Beim diesjährigen Kirchweih- und Königsschießen wurde erstmals der Lothar-Eisenbeiß-Gedächtnispokal ausgeschossen. Diesen gewann Fritz Roßmeißl mit einem 209,6-Teiler – hier zusammen im Bild mit Schützenmeister Johann Dotzler.