Aktuelles

Generalversammlung 2020

Johann Dotzler steht weiterhin als erster Schützenmeister an der Spitze des Schützenvereins Wernberg-Köblitz, unterstützt von einem bewährten Team, denn die Neuwahlen bei der Generalversammlung ergaben nur wenig Veränderung.
In seinem Jahresbericht ging Hans Dotzler auf die Aktivitäten im letzten Jahr ein. Traditionsgemäß gehören hierzu das Kirchweih- und Königsschießen sowie die Schießen zu Ostern und Weihnachten, die wöchentlichen Schützenabende, der wöchentliche Rentnertreff, der Grillabend und der Preisschafkopf zu Ostern und Weihnachten. Neben den Vereinsveranstaltungen stand das Schützenheim wieder anderen Gästen als Veranstaltungsort zur Verfügung. Auch bei örtlichen und überörtlichen Veranstaltungen war der Verein mit vertreten. Hans Dotzler ging in seinem Jahresbericht noch kurz auf die Änderung des neuen Waffengesetzes ein. Der Verein hat die sicherheitstechnische Überprüfung der Schießanlage durchführen lassen und in vier Ausschusssitzungen standen neben dem regulären Schießbetrieb vor allem Investitionen zum Beschluss an. So werde man die Heizung modernisieren, es wurden bereits ein neues Match-Luftgewehr sowie eine neue Luftpistole als Vereinswaffen angeschafft und die Schießstände für Luftdruckwaffen sollen auf elektronische Stände umgerüstet werden. Sein abschließender Dank galt allen für die Unterstützung des Vereins, insbesondere aber jenen, die sich das ganze Jahr über um das Schützenheim, den Schießsport sowie den Wirtschaftsbetrieb kümmern. Ohne die Einnahmen aus dem Wirtschaftsbetrieb wäre der Unterhalt des Schützenheimes nicht zu stemmen, so Schützenmeister Hans Dotzler.
Schießleiter Manfred Wittke und zweiter Jugendleiter Jimmy Zachmann berichteten bei der Generalversammlung über die Aktivitäten der aktiven Schützen. Auch im letzten Jahr war die schießsportliche Bilanz durchaus zufriedenstellend und die Teilnehmerzahlen an den einzelnen Wettbewerben waren stabil. Der Verein führte eine Vereinsmeisterschaft durch, beteiligte sich an der Gaumeisterschaft und war beim Rundenwettkampf mit mehreren Mannschaften vertreten. Besonders erfreulich waren die Platzierungen von Werner Nitsch, der sich mit der Luftpistole in der Klasse Senioren V den Gaumeistertitel holte sowie Josef Kurzwart, der bei der Landesmeisterschaft in der Disziplin Armbrust 30 Meter Bayerischer Landesmeister wurde. Auch bei den Gesellschaftsschießen und Seniorenschießen im Gau war der Verein mit dabei. Kleinkaliber-Kreisschießen sicherte sich die Mannschaft 1 (Josef Kurzwart, Manfred Wittke und Thomas Schlosser) den ersten Platz und holten sich damit den Pokal. Erster Bürgermeister Konrad Kiener würdigte in seinem Grußwort das Engagement des Vereins und sprach seinen Dank für die geleistete Arbeit, aber auch für die Treue zum Verein aus. Sein Dank galt auch für die geleistete Jugendarbeit und die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten für externe Veranstaltungen. Des Weiteren wies er auf die Förderrichtlinien hin, die den Verein auch bei seinen anstehenden Investitionen unterstützen. In den nächsten zwei Jahren wird ein bewährtes Team wieder die Geschicke leiten, es gab nur geringfügige Veränderungen in der Vorstandschaft. An der Spitze steht weiterhin Johann Dotzler als erster Schützenmeister, unterstützt von Erich Winter als zweiter Schützenmeister. Schriftführerin ist weiterhin Michaela Schlosser, zweite Schriftführerin Elisabeth Weidner. Die Kasse bleibt in den Händen von Patrick Tischler und Petra Piehler. Als Schießleiter fungieren weiterhin Manfred Wittke und neu Jimmy Zachmann. Neu im Amt des Jugendleiters ist nun Thomas Schlosser, der von Josef Kurzwart sowie Tobias Kumeth mit unterstützt wird. Damenleiterin ist wieder Jutta Hampl, unterstützt von Elisabeth Weidner. Spartenleiter Kleinkaliber ist Christian Liebl und Fritz Roßmeißl übernimmt wieder die Spartenleitung Pistole. Die Tätigkeit des Gebäudewarts übt Alois Wastl aus und Lorenz Schöner ist weiterhin als Vereinswirt tätig. In den Vereinsausschuss wurden Johann Geßl, Annemarie Luley, Robert Neblich und neu Dr. Thomas Pröm gewählt. Das Amt der Kassenprüfer übernehmen wieder Johann Geßl, Hans-Peter Weidner und Denys Zimin.

Ehrungen

60 und 50 Jahre Vereinszugehörigkeit sind schon etwas Besonderes und auch 40 und 25 Jahre Treue zum Verein sowie aktives Engagement im Sport und im Verein sind ein guter Anlass, herzlich Danke zu sagen, so Schützenmeister Johann Dotzler. Unser Bild zeigt von links: Hubert Schöner, Robert Neblich, Christine Reis, Hans Luley, Marga Luff, ersten Bürgermeister Konrad Kiener und ersten Schützenmeister Johann Dotzler.

Im Mittelpunkt der Generalversammlung des Schützenvereins Wernberg-Köblitz standen jene Mitglieder, die für ihre langjährige Treue oder ihr Engagement um den Sportbetrieb und den Verein ausgezeichnet wurden.

Schützenmeister Johann Dotzler hieß die Mitglieder im Schützenheim zur Generalversammlung willkommen und richtet dabei seinen besonderen Gruß an ersten Bürgermeister Konrad Kiener sowie Marktrat Christian Liebl, die Ehrenmitglieder Annemarie und Hans Luley sowie Schützenliesl Michaela Schlosser und Jugendkönig Daniel Benkner. Ein besonderes Willkommen ging außerdem an die Jubilare und verdiente Mitglieder, welche Johann Dotzler an diesem Abend in den Mittelpunkt rückte. In einer kleinen Laudation sprach er ihnen den Dank des Vereins für ihre aktive Unterstützung – sei es im Sport oder im Vereinswesen – und für ihre langjährige Treue aus. Mit der Silbernen Verdienstnadel des OSB (Oberpfälzer Schützenbund) wurde Hubert Schöner ausgezeichnet, der seit 35 Jahren aktiver Sportschütze ist und den Verein auch bei Arbeitseinsätzen und gesellschaftlichen Anlässen unterstützt. Das Goldene Ehrenzeichen des OSB überreichte Schützenmeister Johann Dotzler an Christine Reis, Simon Herbst und Tobias Kumeth, die seit vielen Jahren ebenfalls zu aktiven Stützen bei den sportlichen Wettkämpfen zählen und sich auch ins Vereinsleben einbringen.  Außerdem wurden fünf Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt. So gehören Andreas Böhm und Tobias Kühn dem Schützenverein Wernberg-Köblitz bereits 25 Jahren an. Bereits auf  40 Jahre Vereinszugehörigkeit kann  Marga Luff zurückblicken. In jungen Jahren aktive Schützin, Schützenliesl und Festdame unterstützt sie nun den Verein als passives Mitglied. Für ihre Treue überreichte ihr der Schützenmeister die Ehrennadel des OSB für 40jährige Mitgliedschaft. Noch ein Jahrzehnt mehr, also 50 Jahre, hält Hans Luley dem Verein die Treue. Einst Jugendleiter, zweiter Schützenmeister, Ausschussmitglied, aktive Mitwirkung beim Bau des neuen Schützenheimes, Gebäudewart und bis zum heutigen Tag aktiver Schützer – eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Er wurde mit der Ehrennadel des OSB für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Und bereits seit 60 Jahren ist Robert Neblich Mitglied im Schützenverein. Auch er hat in diesen langen Jahren sich aktiv ins Vereinsgeschehen eingebracht, beispielsweise 20 Jahre als zweiter Schützenmeister, als erster und zweiter Schriftführer, Ausschussmitglied, beim Schützenheimbau, beim Rentnertreffen, er war Gaukönig und Schützenkönig und ist bis zum heutigen Tag ebenfalls noch aktiver Schütze. Hans Dotzler ehrte ihn mit der Ehrennadels des OSB für 60 Jahre Mitgliedschaft und richtete abschließend an alle nochmals ein herzliches Dankeschön für dieses langjährige Engagement.